Mahnwache gegen den Bundeswehreinsatz in Syrien. Nicht in unserem Namen!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Mahnwache SyrienDas Krefelder Friedensbündnis hatte für Samstag, den 19.12.2016 in der Zeit zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr zu einer Mahnwache gegen den Bundeswehreinsatz in Syrien aufgerufen, an der sich, trotz der kurzen Mobilisierungszeit von nur 4 Tagen ca. 30 Krefelderinnen und Krefelder aus den verschiedensten Organisationen beteiligten, darunter knapp die Hälfte Mitglieder der Deutschen Kommunistischen Partei.

Das Interesse der mit den letzten Weihnachtseinkäufen beschäftigten Passanten war so groß, dass die 250 Flugblätter, die im Vorfeld gedruckt worden waren, bei weitem nicht  ausreichten und auf die Schnelle noch einmal so viele im Copy-Shop nachgedruckt werden mussten.

Gleichzeitig sammelten die Friedensaktivisten Unterschriften unter einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Forderung den Bundeswehreinsatz in Syrien sofort abzubrechen und es konnten nach Beendigung der Mahnwache 120 Unterschriften an Initiatoren dieses offenen Briefes, die Koordination für den Frieden und den Bundesausschuß Friedensratschlag weiter geleitet werden.

Das Krefelder Friedensbündnis ruft dazu auf, die Feiertage zu nutzen um im Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis weitere Unterschriften unter diesen offenen Brief zu sammeln um so deutlich zu machen, dass dieser völkerrechtswidrige Bundeswehreinsatz in Syrien nicht in unserem Namen erfolgt.

Peter, Willich

Dateien
FileBeschreibungFile size
Download this file (2015-12-09_Syrien-Aufruf.pdf)2015-12-09_Syrien-Aufruf.pdf 200 Kb
Download this file (Mahnwache-Syrien.pdf)Mahnwache-Syrien.pdf 262 Kb